Dieter Broers

Aufbruch in ein neues Zeitalter

Warum es nicht mehr genügt nur Beobachter zu sein

warum-es-nicht-mehr-genuegt-nur-beobachter-zu-sein_dieter-broers-deUnsere Haltung bestimmt die Richtung der Ereignisse.

Fraktale verbinden uns mit dem Universum.

Max Planck ermutigte die Menschen, sich mit „himmelsstürmenden Phantasien“ zu beschäftigen, ohne zu vergessen, dass „dicht neben der höchsten Vernunft der größte Unsinn lauert“.1


Liebe Freunde,

über Jahrhunderte hat sich unsere Wissenschaft auf Materie und Teilchen konzentriert. Nun findet sie heraus: Materie existiert überhaupt nicht, sondern nur eine einheitliche räumliche Struktur aus Quantenwellen, die alles im Universum verbindet. Materie sind keine „substantielle Dauerwesen“. Sie kann jederzeit aufgelöst und verändert werden. Der Quantenphysiker und Nobelpreisträger Erwin Schrödinger antwortete 1952 auf die Frage, was Atome denn nun wirklich sind: am ehesten darf man sie sich (Atome, Materie) vielleicht als mehr oder weniger vorübergehende Gebilde innerhalb des Wellenfeldes denken, deren Gestalt aber, und strukturelle Mannigfaltigkeit im weitesten Sinne des Wortes, so klar und scharf und stets in derselben Weise wiederkehrend durch die Wellengesetze bestimmt ist, daß es sich abspielt, als ob es substantielle Dauerwesen wären”.       

Doch ist dieses neue Paradigma nicht allein auf die Materie und Teilchen begrenzt, es ist auf Alles anzuwenden; auch auf unsere Gedanken und unsere Gefühle, denn auch von ihnen gehen Quantenwellen aus. Mit anderen Worten: All unsere Handlungen, Gedanken und Gefühle werden nicht nur „in das Gewebe von Materie- und Teilchenwellen eingespeist, die alles in unserem Kosmos verbinden“ 2, sie beeinflussen und gestalten diese Materie- und Teilchenwellen dabei. Eine wahrhaft fundamentale Erkenntnis und ein weiterer Beweis dafür, dass wir mit unseren Gedanken die Realität erschaffen.

Unser Geist ist die Quelle, die unsere Gedanken und Gefühle generiert. Diese wiederum übernehmen die Gestaltung dieser Welt, indem sie sich der Materie- und Teilchenwellen bedienen.

[wp-subscribe]

Wie der Maler (Geist) sich eines Pinsels, der Staffelei (beides Materie) und der Farben (Teilchen) bedient.

All diesen Wellen gemeinsam ist ihre Eigenschaft der ständigen Veränderung. Sie sind in einem ständigen Fluss. Das wusste bereits Heraklit, der mit seiner berühmten Aussage „Alles fließt“ (Panta rhei) vollkommen richtig lag. Mehrfach konnte die moderne Naturwissenschaft das bestätigen. Sie modifizierte Heraklits „Alles fließt“ durch „Alles schwingt“. Zu den Schwingungskörpern zählen beispielsweise Klangwellen, elektromagnetische Wellen und Gravitationswellen. Am 19. Juni 2016 berichtete Spektrum.de: „Gravitationswellen-Nachweistechnik: Alles schwingt“ 3.

 8 Hz – Die Frequenz des Lebens4

Der 1995 verstorbene Dr. Andrija Puharich 5,6 war ein Pionier der Medizinischen Forschung. Er widmete sich der Elektrobiologie und der Erforschung extrasensorischer Fähigkeiten des Gehirnes. In den Sechzigern entdeckte Dr. Puharich gemeinsam mit Dr. John Taylor, dass im Gehirn bei einer Frequenz von acht Hertz (8Hz), also acht Zyklen pro Sekunde, extrasensorische Fähigkeiten aktiviert werden, wie beispielsweise Remote Viewing, Telepathie, Telekinesis, etc. Diese Fähigkeiten schlummern in jedem von uns!

Im Jahr 1956 war es ihm möglich im Zuge seiner Forschung mit einem Indischen Mystiker zu arbeiten und konnte beobachten, wie dieser frei nach Belieben die Frequenzen seines Gehirnes ändern konnte und so von einem Bewusstseinszustand in einen anderen wechseln konnte.

Er untersuchte auch einen Heiler welcher die Fähigkeit hatte die gleiche Frequenz so wie bei sich selbst auch bei einer anderen Person zu bewirken. Er war in der Lage sowohl sein eigenes als auch Puharichs Gehirn auf eine Frequenz von acht Hertz „einzustellen“.

Die 8 Hz können die Veranlagung der Lernfähigkeit erhöhen, führen uns in einen Theta-Zustand (in diesem Frequenzbereich sind wir kreativ und haben tiefgehende wissenschaftliche, mystische oder verhaltensbezogene Eingebungen).

Eine Besonderheit unseres Gehirnes ist, dass es sehr sensibel gegenüber jeglichen elektromagnetischen Wellen ist, was besonders Frequenzwellen im ELF-Bereich (zwischen 3 und 30 Hz). Dr. Puharich beschrieb die „8 Hz“, als: „den Unterschied der Phasengeschwindigkeit der Beschleunigung des Elektrons mit welcher ein Elektron das Proton umkreist“. Es stellte sich heraus, dass die Frequenz von 8 Hz in der Lage ist jegliche physische Barriere oder Energie durchdringen zu können und sie eine „multidimensionale Anordnung“ aufzeigt welche nicht Gegenstand unserer Raum-Zeit ist.

Eine weitere Besonderheit ist, dass diese Frequenz Supraleitfähigkeit generiert. Dies gilt als ein Synonym für „wissenschaftliche Unsterblichkeit“. Supraleitfähigkeit7 ist das Produkt eines verschachtelten Wellenkonstrukts, basierend auf dem goldenen Schnitt. Die Natur zeigt uns viele Beispiele in der Form von natürlichen Fraktalen oder dergleichen, von Farnen bis hin zu menschlichen Knochen, von Zapfen bis hin zur Zirbeldrüse.“

Die acht Hertz (8Hz) weisen die symmetrische fraktale Wellenstruktur der Zirbeldrüse auf, welche die Ausschüttung von Hormonen stimuliert.“

Der Zusammenhang zwischen einer Frequenz von 8 Hz und einer fraktalen Wellenstruktur der Zirbeldrüse ist nicht hoch genug einzuschätzen. Im weitern Verlauf dieses Artikels werde ich noch etwas auf die Bedeutung der Fraktale eingehen. Hier nun die Fortsetzung des Berichtes von Dr. Puharich:

Die Ausschüttung einiger dieser Hormone (und Neurotransmitter) ermöglicht unsere allgemein bekannte Bewusstseinsbildung und sogar Zustände der Erleuchtung. Zusätzlich kommt es in der durch 8 Hz stimulierte Zirbeldrüse zur Ausschüttung von Somatropin, dem „Hormon des Lebens“, welches Cholesterol zur Bildung von Pregnenolon antreibt und letzteres zu DHEA (Dehydroepiandrosteron) umwandelt, Hormone die allesamt als Lebenselixier gesehen werden. Die Zirbeldrüse wird durch elektromagnetische Wellen von 8Hz aktiviert, was u.a. die Produktion von Melatonin anregt. Melatonin ist eines der Hormone, welches die „Mitosis-Replikation“ 8,9 der DNA anregt, sodass die Reparatur aufgrund von Alterungsprozessen beschädigter DNA verbessert und sogar deren Regeneration gefördert wird.“

Von Dr. Puharich existiert hierzu noch eine Studie, in der er übersinnlich Begabte in einen Faradaykäfig10 setzte, den er zusätzlich dreifach elektromagnetisch versiegelte, sodass keine elektromagnetischen Wellen in diesen Raum (Käfig) eindringen konnten. Zum großen Erstaunen der Forscher gelang dies aber doch einem Signal. Es handelte sich um eine elektromagnetische Welle mit einer Frequenz von 8 Hz! Hierzu wird berichtet:

Diese 8 Hz-Welle muss dann von sich aus 180° rotieren, und wenn das geschieht, dann geht sie in ein Wurmloch, sie wird buchstäblich eine skalare Welle oder sie wird zu einem virtuellen Partikel. Es ist reine Information, man nennt das Elektroschwerkraft, sie hat Null Masse und keine Ladung. Das muss 3 mal geschehen und dann kommt die Welle durch. Es zeigt, dass man mit 8 Hz buchstäblich durch andere Dimensionen durchgehen kann, und es ist die einzige Frequenz, die eine Übersetzung unserer Erinnerungen in andere Dimensionen ermöglicht. Und dann habt ihr die mikromagnetischen Wurmlöcher mitten im Gehirn.“

Eine weitere Studie von Dr. Puharich ging dem Phänomen der sogenannten Geist-Heilung nach. Dabei fand er heraus, dass Heiler, wenn sie ihre Heiltätigkeit ausüben, aus ihren Händen 8 Hz abstrahlten. Dabei stellte er auch fest, dass 8 Hz beide Gehirnhälften in Harmonie versetzen und diese Harmonie sogar mit dem Herzen verbinden.

Schon zu Beginn meiner Forschung im medizinischen Bereich gab es Hinweise darauf, dass die menschliche Zirbeldrüse selber mit einer Frequenz von 8 Hz schwingt. Letztlich kann eine Zirbeldrüse ihre wichtigen Aufgaben nur dann einwandfrei erfüllen, wenn sie ihre 8Hz-Schwingung stabil hält11. Neben ihren besonderen fraktalen Wirkungen sind es diese Eigenschaften, die mich dazu veranlassten, 8 Hz auch als bevorzugte (Modulations-) Therapiefrequenz zu empfehlen, weshalb z.B. auch der NFS812 (Naturfeldstabilisator) auf exakt 8 Hz basiert. In den fast vier Jahrzehnten, die seit meiner Entdeckung vergangen sind, haben zigtausende von Anwendungen dies immer wieder bestätigt.

Aus meiner Sicht entspricht die Zirbeldrüse einem supraleitenden Resonator. Für mich potenziert die Zirbeldrüse die DNA als multidimensionalen Wandler der holographischen Projektion, durch Hadron-Toroide und ist am Erhalt der Jugendlichkeit beteiligt. 5meoDMT & DMT wirken auf die T-RNA-Boten, die die Proteinsynthese für die DNA oder den Wiederaufbau unseres Körperbildes und der Organe durchführen.

das-ego-im-dienste-des-herzens-dieter-broers-deBekannt ist, dass das lebenswichtige Melatonin überwiegend in der Zirbeldrüse hergestellt wird und aus denselben Tryptophan-Basismaterialien besteht wie Pinoline. Ebenso induziert Melatonin die Mitose. Melatonin tut dies, indem es ein elektrisches Signal auf die Doppel-Helix der DNA schickt, das ein 8 HZ-Protonensignal auslöst, das den Wasserstoffbrücken ermöglicht, sich an die Treppenstufen zu binden um sich zu öffnen und dann kann sich die DNA replizieren. Die menschliche Zirbeldrüse produziert nicht nur das Neuro-Hormon Melatonin, eines der stärksten Antioxidantien des Körpers, sondern das revolutionäre Pinoline13. Pinoline ist ein endogenes (körpereigenes) ß-Carboline und wird in der Zirbeldrüse aus Serotonin synthetisiert. Pinoline ist ein starker Inhibitor der MAO-A. Dieser Prozess kann dazu führen, das körpereigene DMT zu produzieren (genauer, Pinoline unterbindet die Funktionen der Inhibitoren, die das körpereigene DMT unwirksam machen.).

Pinoline ist Melatonin bei der Unterstützung der DNA-Replikation überlegen. Pinoline kann supraleitende Elemente innerhalb des Körpers herstellen. Es fördert die Zellteilung durch Resonanz mit dem Puls des Lebens – 8 Zyklen pro Sekunde – dem Puls, den die DNA verwendet, um zu replizieren. Diese 8-Hz-Resonanz wurde von Andrea Puharich bei Heilern in den späten 1970er Jahren gemessen (s.o.).

Auch Pinoline schwingt mit 8 Zyklen pro Sekunde, dem Puls, den die DNA verwendet, um sich zu replizieren. Die lokale 8-Hz-Feldkomponente entspricht einem Standard-Tetraeder, der mit einem zweiten Tetraeder verknüpft ist, der das gegenläufige Feld darstellt, das phasenkonjugiert ist und zusammen einen „sternförmigen Würfel“ aufweist.

Das Universum ist ein Fraktal

Denk nicht daran was du siehst, sondern an das, was nötig war, um das Sichtbare zu produzieren.“

Benoit Mandelbrot14

Fraktalität beschreibt die inhärente Eigenschaft von Materie und Energie, die gleichen Formen und Muster auf allen Ebenen der Schöpfung zu nutzen, von den kleinsten Teilchen bis zum Universum als Ganzem – wie eine Reihe von russischer Puppen, die alle ineinander verschachtelt sind. Dieses Prinzip ist eine wunderbar einfache, aber effiziente Möglichkeit für resonante Frequenzen und die daraus entstehenden Formen, sich ineinander einzubetten und immer komplexere Strukturen zu bilden“ 15

Fraktale – Die Faszination der verborgenen Dimension Dokumentation/Doku gesendet bei arte am 22.05.2015

https://www.youtube.com/watch?v=N4N4Fv5BMOA


Der Mathematiker
Benoît Mandelbrot16 gilt als Vater der fraktalen Geometrie17. Er beschrieb die Mandelbrot-Menge und prägte den Begriff „fraktal“. Dem Mathematikgenie Gottfried Wilhelm Leibniz18 zufolge wird die Realität von der Fraktalgeometrie bestimmt, die von einer intelligenten Botschaft erzeugt wird. Es gibt mittlerweile viele Beweise dafür.

DNA-Stränge wirken wie fraktale Antennen


Der Biochemiker Prof. Dr. Martin Blank19 berichtet auf einem Kongress (
Commonwealth Club 11-18-10)20ab der zwölften Minute darüber, dass der 2 Meter lange Strang des menschlichen Genoms (DNA) mit seinen 3 Mrd. Nucleotiden (Basenpaare) wie eine multiresonante fraktale Antenne wirke.21. Die 2 Meter Wellenlänge der DNA entspricht einer (EM) UKW-Wellenfrequenz von 150 MHz. Die 150 MHz ist die Trägerfrequenz des von mir entwickelten Therapiegerätes22,23. Auf ihr werden bevorzugt 8 Hz aufmoduliert. Diese 8 Hz modulierten 2-Meter-Wellen zielen darauf ab, eine Resonanz mit der DNA zu erzeugen. Der hierdurch zustande kommende Elektronentransfer liefert einer geschwächten DNA die fehlende Energie. Durch ihre besonderen fraktalen Eigenschaften ist sie nun wieder in der Lage, eine Kommunikation mit sämtlichen Zellen im Körper zu kommunizieren. Darüberhinaus ist es ihr nun auch besser möglich, einen Abgleich mit ihrer „Blaupause“24 vorzunehmen, was einer Kalibrierung entspricht.

Liebe Freunde, die Erkenntnisse über die Wirkmechanismen an den Übergängen zwischen Quantenphysik und Neurochemie sind faszinierend und die Potentiale, die sich daraus ergeben, haben mich mehr beschäftigt, als alles andere. Ich bin gleichzeitig mit großer Ehrfurcht und Dankbarkeit erfüllt, dass ich dieses Wissen umsetzen durfte und der Menschheit Möglichkeiten eröffnet habe, diese Mechanismen aktiv zu nutzen. Was müssen wir darüber hinaus aus diesen Zusammenhängen schließen? Wenn es so ist UND ES IST SO, dass wir permanent Informationen, die von uns ausgehen, in das Schwingungsfeld einkoppeln, das wir als Welt erfahren und dessen Teil wir sind, welche Lebens- und Weltentwürfe sollten wir bewusst verbreiten, um auf die Bedrohungen, denen unsere Spezies ausgesetzt ist, nicht mit Angst, Resignation oder Schockstarre zu reagieren, sondern die Welt zu erschaffen, in der wir leben wollen?

Me Agape
Euer Dieter Broers

das-ego-im-dienste-des-herzens

1 Der Physiker – Max Planck und das Zerfallen der Welt, Siedler Verlag, 2007.
2 Eine mathematische Beschreibung ist im Buch „Exploring the Physics of the Unknown Universe“ (1991) enthalten.
3 http://scilogs.spektrum.de/relativ-einfach/gravitationswellen-nachweistechnik-alles-schwingt/
4 http://www.daviel.it/8-hz
5 Dr. Andrija Puharich war ein US-amerikanischer Neurophysiologe und Parapsychologe.
6 https://en.wikipedia.org/wiki/Andrija_Puharich
7 Supraleiter sind Materialien, deren elektrischer Widerstand beim Unterschreiten der sogenannten Sprungtemperatur (abrupt) auf null fällt.
8 Mitose = Zellteilung. Alle eukaryontischen Zellen durchlaufen einen Zyklus von Wachstum, DNA-Verdopplung, Wachstum und Zellteilung. Man nennt diesen Zellzyklus.
9 http://www.biokurs.de/skripten/13/bs13-2.htm
10 https://de.wikipedia.org/wiki/Faradayscher_Käfig
11 https://www.chronobiology.com/de/schlaf-2/melatonin-chronobiologie/
12 http://fm-elektronik.de/produkte/nfs-8/
13 6-Methoxy-tetra-dydro-beta-carbolin oder 6-MeO-THBC.
14 https://en.wikipedia.org/wiki/Benoit_Mandelbrot
15 https://www.sein.de/heilige-geometrie-und-das-fraktale-universum/
16 https://de.wikipedia.org/wiki/Benoît_Mandelbrot
17 https://de.wikipedia.org/wiki/Fraktal
18 https://de.wikipedia.org/wiki/Gottfried_Wilhelm_Leibniz
19 Martin Blank, PhD, Associate Professor, Columbia University, Department of Physiology and Cellular Biophysics; Researcher in Biolelectromagnetics; Author of the BioInitiative Report’s (Bioinitiative.org) section on Stress Proteins; Editor of the journal Pathophysiology’s special issue on Electromagnetic Fields, March 2009; and Past President, Bioelectromagnetics Society.
20 https://vimeo.com/17266941
21 π-Elektronen in der DNA leiten Elektrizität, eine wesentliche Charakteristik von Antennen. Von Delokalisierung (oft auch π-Elektronen-System) wird in der Chemie gesprochen, wenn ein oder mehrere Elektronen in einer Atomgruppe, sprich einem Molekül, nicht genau lokalisierbar, sondern über die einzelnen Atome verteilt ist.
22 http://fm-elektronik.de
23 http://dieter-broers.de/mf150ah/
24 Nach B. Heim wird diese „Blaupause“ in der 5. Bzw. 6. Dimension angelegt.

Mehr von Dieter Broers

Dieter Broers

Aufbruch in ein neues Zeitalter

Social Media:

© 2017 Dieter Broers Verlag Ltd.

GRATIS anfordern: Das Kompendium zur
Aktivierung der Zirbeldrüse – die wesentliche Essenz
für das
 Tor zum Dritten Auge!


 
Kostenfreies Kompendium
Der Zirbeldrüsen Code


- eBook: Die Macht der Zirbeldrüse
- Webinar: Aktivierung der Zirbeldrüse
- Checkliste
- Audioübung: Stell Dir vor






 

close-link